A- A A+

Willkommen auf der Homepage der evangelischen Kirchengemeinde Wilhelmsfeld

  • DSC 2129
  • kirche aus sw
  • IMG 2686
  • img936
  • Bild 8
  • Konfirmation am 06.05.2018, Bild: Fotostudio Kissel
  • Evangelische Kirche Wilhelmsfeld
  • Evangelisches Pfarrhaus Wilhelmsfeld
  • Blick auf Kirche und Friedhof
  • Aktion Brot für die Welt
Drucken

Leitbild

Unsere Gemeinde ist eine einladende, lebendig attraktive
Gemeinschaft von Menschen unterschiedlichster
Herkunft und Gaben.
Wir achten einander, gehen liebevoll miteinander um und finden unsere geistliche Quelle im Gottesdienst.

Drucken

Pfarrerin Dr. Silke Dangel als Nachfolgerin von Pfarrer M. Kreitzscheck gewählt

 

Der Kirchengemeinderat hat am Sonntagabend im Rahmen eines Gottesdienstes Frau Dr. Silke Dangel einstimmig zur Pfarrerin der Evang. Kirchengemeinde Wilhelmsfeld gewählt. Es besteht ein Widerspruchsrecht, die Frist hierzu endet am 30. Juni. Sie ist damit Nachfolgerin von Pfarrer Michael Kreitzscheck, der Ende Juli in den Ruhestand gehen wird. Wir wünschen Frau Pfrin Dangel für ihren Dienst in unserer Gemeinde, den sie Mitte September antreten wird, alles Gute.

Jürgen Oelschläger, Vertreter des Kirchengemeinderats


Drucken

Predigt vom 17.06.18, Vorstellungsgottesdienst von Prarrerin Dr. Silke Dangel

Predigt über Lk 15, 1-7
2. Sonntag nach Trinitatis 2018
Pfrin. Dr. Silke Dangel – Evangelische Kirche Wilhelmsfeld

Wer sucht, der wird gefunden!

Wer suchet, der findet?
Liebe Gemeinde,
„Wer suchet, der findet“, so rief meine Mutter mir zu, wenn ich wieder einmal hektisch durchs Haus eilte, meinen Schlüssel suchend. Und: sie hatte Recht. Natürlich wurde ich fündig – und meistens lag der Schlüssel auch noch dort, wo ich ihn am Abend zuvor hingelegt hatte. „Wer suchet, der findet, verlass ich drauf!“
Neulich ertappte ich mich dabei, dass ich diesen Satz zu meiner 6-jährigen Tochter sagte. Zuerst war es die Überraschung, dass ich mir die mütterlichen Ratschläge zu eigen gemacht hatte, dann war es ein gewisses Unverständnis darüber, wie mir ausgerechnet dieser Satz über die Lippen kommen konnte: „Wer suchet, der findet.“
Stimmt das eigentlich? Wird man fündig, wenn man sucht?

Suchen gehört zum Menschsein. Irgendwie sind wir immer auf der Suche. Nach kleinen oder nach großen Dingen. Es fängt an, dass man die Geldbörse sucht oder die Brille. Es geht weiter mit der Suche nach passenden Geschenken, nach passender Kleidung oder nach günstigen Angeboten. Es gibt die Wohnungssuche, Jobsuche, Partnersuche. Wir suchen nach der passenden Pfarrperson oder nach der richtigen Gemeinde.
Und dann gibt die Suche nach den ganz wichtigen Dingen: die Suche nach dem Glück, nach dem Sinn des Lebens, die Suche nach Gott. Suchen gehört zum Menschsein dazu. Auch die Suche nach Gott. „Wer suchet, der findet?“

Drucken

Konzert des Heidelberger Ärzteorchesters am 24.06.18

Ärzteorchester 2018

Drucken

Woche der Diakonie 16. Juni – 24. Juni 2018

Bild 7 „Raum für Gutes“

Woche der Diakonie 16. Juni – 24. Juni 2018

Es herrscht Raumnot in unserem Land. Auf vielen Arten. Zu wenig bezahlbarer Wohnraum. Kaum Gelegenheiten für ältere Menschen oder Menschen mit geringem Einkommen, ihr Leben nach ihren eigenen Bedürfnissen und Interessen zu gestalten. Zu wenig Möglichkeiten einander zu begegnen und sich zusammenzutun. Kaum Schutzraum, die eigenen Schwächen zuzugestehen. Die Enge von Sachzwängen und aussichtslosen Situationen. Mauern, Begrenzungen, geschlossene Türen, versperrte Wege, Einbahnstraßen.

Die Diakonie bietet Raum, in dem Gutes geschehen kann:  In den etwa 1.900 Angeboten vom Seniorenheim bis zum Treff für Menschen mit psychischer Erkrankung, vom Arbeitslosenprojekt bis zur Kindertagesstätte, von der Bahnhofsmission bis zum Mehrgenerationenhaus, von der Sozialstation bis zur Schwangerschaftskonfliktberatung, von der Jugendhilfeeinrichtung bis zur Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderung. Die mehr als 25.000 haupt- und 12.000 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Diakonie in Baden wissen, was sie zu tun haben und vor allem auch, warum sie es tun. Sie bieten Schutzräume, zeigen Spielräume, schaffen Lebensräume, eröffnen Gestaltungsräume, bewahren Freiräume. Durch sie entsteht Raum zur Begegnung. Raum für Austausch. Raum für Neues… Raum für Gutes. 

In diesem Jahr werden durch unsere Sammlung besonders Projekte unterstützt, die die Begegnung zwischen Menschen fördern, Einsamkeit durchbrechen und die Chancen zu einem selbstbestimmten Leben fördern.

Bitte schaffen Sie mit Ihrer Spende Raum für Gutes. Auch bei Ihnen vor Ort und in der Region! Denn 20 Prozent Ihrer Spende bleibt in Ihrer Gemeinde für ihre eigenen diakonischen Aufgaben. Und weitere 30 Prozent erhält das Diakonische Werk Ihres Kirchenbezirks. Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Volker Erbacher, Pfr.

Infomaterial und Überweisungsträger liegen in und vor der Kirche aus.

Bilder

waschhaus_2.jpg

Losungsworte der Herrenhuter Brüdergemeinde

Losung für den 22.06.18

Freue dich und sei fröhlich, du Tochter Zion! Denn siehe, ich komme und will bei dir wohnen, spricht der HERR.
Sacharja 2,14

Darin ist erschienen die Liebe Gottes unter uns, dass Gott seinen eingebornen Sohn gesandt hat in die Welt, damit wir durch ihn leben sollen.
1.Johannes 4,9

Monatsspruch Juni 2018

Vergesst die Gastfreundschaft nicht; denn durch sie haben einige, ohne es zu ahnen, Engel beherbergt.
Hebr 13,2


Jahreslosung 2018

Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.
Offenbarung 21,6